top

MUSIKGERAGOGIK

Diese Rubrik wurde auf meiner Homepage neu eingerichtet. Musizieren im Alter bzw. mit älteren Menschen betrifft zum Einen mich selbst – aber auch die Klientel, mit der ich es zunehmend zu tun habe.
Das brachte mich dazu, am Nordkolleg in Rendsburg an dem zertifizierten Fortbildungslehrgang „MUSIKGERAGOGIK“ teilzunehmen und abzuschließen (siehe Dokumente auf dieser Homepage-Rubrik).
Eine der wesentlichen Grundlagen des Lehrgangs waren die Veröffentlichungen der beiden Professoren Theo Hartogh und Hans Hermann Wickel

Klaus_P1000521 Rendsburg 2_neu

„Musizieren im Alter“ – weitere neue Informationen auch auf der Website www.musikgeragogik.de

In dem o.g. Buch wird beschrieben und auf Studien verwiesen, die sich mit der Rolle und den positiven Wirkungen von Bildung im Alter allgemein und mit musikalischer Beschäftigung im Besonderen befassen. Der hierbei oft zu Tage tretende gesundheitsfördernde Effekt, der unmittelbare Auswirkungen auf die Lebensqualität der Betroffenen haben kann, stellt sich im Laufe der Tätigkeit eines Musikgeragogen ein. Als Musikgeragoge kümmere ich mich um den Transfer von Informationen musikspezifischer Art und um die Ausbildung von Fähigkeiten, z.B. beim Erlernen (oder dem Wiedereinstieg) eines Musikinstruments. Und, wie in meiner Prüfungsarbeit dargestellt, leite ich ein Projekt im Musikschulbereich, das gemeinsames Musizieren mit älteren Teilnehmern in der Gruppe im Bereich Rockmusik zum Inhalt hat.

 

BD21319_ 

Klaus Briest           Horner Str. 102        31.08.2011
28203 Bremen
Abschlussarbeit Musikgeragogik 2010

THE REDHOUSE ROCKBAND

Ein musikalisches Langzeit-Aktiv-Projekt für

Erwachsene (50 und 60+) im Projektbereich der

    Musikschule der Stadt Delmenhorst

Abschlussarbeit Musikgeragogik_überarbeitet1

BD21319_ 

Das ist aber noch lange nicht alles .......

Wie in meinem „Profil“ zu lesen ist, spielt  konstantes körperliches Training eine große Rolle für mich. Die unzweifelhaft positiven Wirkungen von Musik und Sport fließen, in Verbindung mit den schon erwähnten Weiter-Qualifizierungen, in meine Konzeption ein. Diese möchte ich im Präventionsbereich und der Rehabilitation einsetzen.

Berufs- und Tätigkeitsprofil
Musikalisch-Pädagogischer Hintergrund und  Qualifikationen:
Studium am seinerzeitigen Konservatorium Bremen von 1974 – 1978
Fächer: Kontrabass, Musikalische Früherziehung, Klavier
Abschluss: Staatl. Privatmusiklehrer-Prüfung
Seit 1980 Fachlehrer und Ensembleleiter an der Musikschule der
Stadt Delmenhorst, Fächer Keyboard und E-Bass, Ensemble- und Gruppen - Leitung im Bereich Jazz-Rock-Pop mit Jugendlichen sowie mit intergenerativen Projekten.
Aktuelles Projekt: Die Redhouse Rockband, ein Projekt für Teilnehmer der Altersgruppen 50 und 60 plus.
Vom 02.10.2010 bis 01.10.2011 Teilnahme an der Zertifikationsweiterbildung „Musikgeragogik“ am Nordkolleg Rendsburg, Abschluss „mit sehr gutem Erfolg“.
Eigene aktuelle musikalische Aktivitäten:
Mitwirkung als Bassist in den Ensembles

                    GROOVE COLLECTION (Jazz – Latin - Funk)
                    ELFRIEDE UND IHR DOKTOR (Vokal-Jazz Swing, Latin und Standards)
                    JAZZ INVADERS (Big Band Jazz)

Sportlicher Hintergrund unter dem Gesichtspunkt von Qualifikationen
im Bereich Reha / Sport / Altersgruppe 50 plus:
Seit März 1998 absolviere ich zweimal wöchentlich ein 2,5-stündiges Geräte-Trainingsprogramm mit vielen koordinativen Übungsteilen im Werder Sporthep / Reha – Zentrum Bremen. Aufgrund meines guten Trainingszustands sind meine zahlreichen Aktivitäten möglich. Ich gehöre der Altersgruppe 60plus an und kann mit Gruppen gut arbeiten.
Seit das Sporthep in das Krankenhaus Links der Weser umgezogen ist, habe ich bei den dortigen Patienten eine Bandbreite von Reha-Übungen kennen gelernt, die ergänzend zu  meinen eigenen Erfahrung und Kenntnissen meines individuellen Programms an den Geräten und bei den Bodenübungen hinzukommt.
Außerdem habe ich mich mit Fachliteratur zur Sporttherapie und Primär-Prävention befasst sowie eine berufsbegleitende Fortbildung „Musikgeragogik“ absolviert (s.o.). Hinzu kommen noch Fortbildungen im Bereich „Body Perkussion“. Außerdem habe ich mich zum Instructor des „DrumsAlive“ – Programms qualifiziert.  Beide Fortbildungen wurden vom Bremer Turnverband durchgeführt.
Für 2013 steht noch eine ergänzende Weiterbildung des Drums – Alive – Programms
an: „Golden Beats“. Dieses Programm ist für ältere Kursteilnehmer konzipiert.
 

Hier finden Sie meine Zertifikate: >>HIER<<